Die Verbindung meiner praktischen Erfahrungen in der Sozialpädagogik und meiner langjährigen Leitungs- und Geschäftsführungserfahrung (Sozialdienstleitung, Verwaltungsleitung, Personalleitung) kennzeichnen meinen beruflichen Werdegang und sind Grundlage meiner Beratungskompetenz.


Seit 2002 arbeite ich selbständig als Supervisorin, Coach, Lehrsupervisorin und als Casemanagerin. Das Grundprinzip meiner Tätigkeit „Hilfe zur Selbsthilfe“ zielt immer auf Lernen, Erkennen, Weiterentwicklung und Nachhaltigkeit, in Verbindung mit Sinn-und Wertorientierung, auch im betriebswirtschaftlichen Kontext ab. Dies gilt gleichwohl für die unterschiedlichen Personengruppen mit denen ich arbeite, als auch für die Organisationen, Teams und Einzelpersonen, die sich bei mir in Beratung begeben.

Im supervisorischen Kontext bedeutet dies: „Man kann einem menschlichen System nur dabei helfen, sich selbst zu helfen (Ed Schein)

Als externe Koordinatorin für betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM), beauftragen mich Firmen gemäß §167 Absatz 2 SGB IX. Zielgruppe sind Beschäftigte, die in den letzten 12 Monaten länger als 6 Wochen ununterbrochen oder wiederholt arbeitsunfähig waren bzw. sind (Prävention).

Studium

1979 – 1983    Studium der Sozialpädagogik (Rehabilitation/Resozialisierung)
                         Universität Eichstätt, Abschluss: Dipl. Sozialpädagogin (FH)

Berufsbegleitende Weiterbildungen

1993 – 1996    Sozialwirtin (ISW/FH) – Betriebswirt für Sozialwesen
1998                Ausbilder-Eignungsprüfung IHK Lindau (B) – Bürokaufleute
2000 – 2004    Kontaktstudiengang Supervision, Ev. Fachhochschule Freiburg
2004 – 2006    M.A. Supervision (Master of Arts), Studiengang Sozialmanagement
                        Hauptstudienfach: Supervision in Profit- und Non-Profit-Organisationen, Diploma
                        Supplement Ev. Fachhochschule Freiburg
2009 – 2010    6-Monats-Programm „Erfolgreich im Geschäft für Fortgeschrittene“ AfG Akademie
                        für Geschäftserfolg GmbH, Tübingen

2013 – 2014    Certified Disability Management Professional CDMP®

Kompetenzerweiterung/Persönlichkeitsentwicklung

2009 – 2011    Studium, Analytikerin für Innerspeech Relevations™(ISR), Ausbildungsleitung:
                        Hauptstudienfach: Karina Kaiser M.A. Supervision (Master of Arts)
                        Studiengang Sozialmanagement

Regelmäßige Fort- und Weiterbildungen sind für mich zur Qualitätssicherung selbstverständlich:

- (Sozial-)rechtliche Themen, Sozialversicherungsfragen
- Psychologie, psychiatrische und medizinische Themen
- Supervisionsthemen, Teilnahme an Intervisionsgruppen, Mastersupervisionen
- Qualitätszirkel
- Disability Management CDMP®
- ab-c® Workability Coaching(Arbeitsbewältigungs-Coaching)
- Analytikerin für Innerspeech Relevation™ (ISR)
- Alters- und Alternsgerechtegerechte Berufsverläufe (Qualifizierung zur Anwendung des Beratungswerkzeugs)
- Psychische Gefährdungsbeurteilung (BEM Praxisworkshop)
- Krisenintervention/Suizidprophylaxe

 

Mitgliedschaft in Berufsverbänden

DGSv Deutsche Gesellschaft für Supervision e.V., Lütticher Str. 1-3, 50674 Köln,
Ordentliches Mitglied und Mitglied im Qualitätsregister

bbs, Bundesfachverband Betriebliche Sozialberatung e. V., Postfach 21 02 28
72025 Tübingen

 

Kontakt

Monika Herz
--------------------------------------------

Tel: +49 7562 - 91 41 61
Fax +49 7562 - 91 42 62

E-mail: info(at)conceptmensch.de
Tuesday the 11th. .